ABOUT

GGG KULTURKICK

UNTERSTÜTZT JUNGE IDEEN

Wir hören dir zu, wir vernetzen dich, wir helfen dir, die richtigen Fragen zu stellen und liefern dir die Informationen, die du brauchst. Wir setzen uns für dein kulturelles Engagement ein. Denn junge Kultur soll gesehen werden.

 

Seit 2010 ermutigt GGG Kulturkick junge Menschen dazu eigene Ideen umzusetzen und ermöglicht Experimente und erste Projekterfahrungen. Mit finanziellen Beiträgen setzen wir uns dafür ein, dass gute Ideen aufgrund fehlender Mittel nicht unrealisiert bleiben und bringt dem Schaffen junger Menschen Anerkennung entgegen. Uns ist es wichtig, junge Menschen auf die Kulturförderlandschaft und zukünftige Projekte vorzubereiten. Mit dem Wissenstransfer durch Beratungen und dem Bereitstellen eines Netzwerkes gewährleisteten wir eine nachhaltige Unterstützung.

 

Unser Büro im St. Johann teilen wir uns mit dem Jugendkulturfestival und der BScene. Komm für eine Beratung oder zum Austausch über neue Projektideen an der Jungstrasse 1 vorbei. Eine Übersicht, wie wir dich konkret unterstützten können, findest du unter ANGEBOT.

GESCHÄFTSSTELLE

DEINE ERSTE KONTAKTPERSONEN

Alle Anfragen und Nachrichten landen direkt bei der Geschäftsstelle und werden entweder von Oriana oder Vanessa beantwortet. An den Entscheidungssitzungen der Fachgruppe sind die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle dabei, um durch die Sitzung zu leiten und das Budget im Blick zu halten. Bei den Entscheiden über die Gesuche haben sie aber keine Stimme. So können sie junge Kulturschaffende optimal beraten, ohne danach über Projektbeiträge entscheiden zu müssen. Sie sind ebenfalls für die öffentliche Arbeit, die Netzwerkarbeit und die Entwicklung von weiteren Projekten zuständig.

Oriana Fasciati

Mitarbeiterin Geschäftsstelle

[*1996, Pronomen: sie/ihr] Seit Dezember 2021 bin ich zusammen mit Vanessa auf der Geschäftsstelle von GGG Kulturkick und nehme eure Anträge und Fragen entgegen. Zuhause bin ich in der Theaterwelt: als langjähriges Mitglied bei den Voyeur*innen Basel und beteiligt an verschiedenen Theaterprojekten in unterschiedlichen Funktionen. Kultur interessiert mich jedoch in vielen weiteren Formen und ich finde es wichtig, Kultur politisch zu reflektieren: Wer kriegt mit welchen Themen welche Bühnen?  Neben der Tätigkeit bei GGG Kulturkick studiere ich Geschichte und Deutsche Literaturwissenschaft im Masterstudium. Ich freue mich auf den Austausch mit euch!

Vanessa Reiter

Geschäftsleitung

[*1996, Pronomen: sie/ihr] Seit Februar 2018 bin ich bei GGG Kulturkick als Geschäftsleiterin dabei. Neben meiner Tätigkeit bei GGG Kulturkick studiere ich Philosophie und Kulturanthropologie an der Universität Basel. Davor habe ich den gestalterischen Vorkurs an der ZHdK gemacht und innerhalb eines kurzen Exkurses in die Filmwelt bei einer Produktionsfirma und auf Sets gearbeitet. Bei GGG Kulturkick ist mir vor allem der Austausch mit jungen Kulturschaffenden wichtig, um herauszufinden, wie wir am besten unterstützen können und in Gesprächen neue Perspektiven und Möglichkeiten für Projekte zu finden.

FACHGRUPPE

DAS ENTSCHEIDUNGSGREMIUM

Die Fachgruppe besteht aus jungen Kulturschaffenden, die in verschiedenen Sparten tätig sind und somit Anliegen der Sparte in die Gruppe tragen können. Viermal pro Jahr trifft sich die Fachgruppe, um die Projekteingaben zu besprechen und über die Gesuche zu entscheiden. Die Personen aus der Fachgruppe stehen dir auch für Fragen und Beratungen zur Verfügung. Wenn du den Rat eines Fachgruppenmitglieds brauchst, meld dich auf der Geschäftsstelle und du wird an die entsprechende Person weiterleitet.

Anouchka Enzinga

Musik

Anouchka Enzinga [*1997, Pronomen: sie/ihr // they/them]

Ich bin seit 2018 eine freischaffenden Singer/Songwriterin und Bassistin und als «Anouchka Gwen» unterwegs und lebe momentan in Basel. Angefangen habe ich in Bands zu spielen und singen, daraus hat sich meine Lust meine Soloprojekte zu veröffentlichen entwickelt. Ich habe meine ersten Konzerte in verschiedenen kleinen Basler Klubs und Bars organisiert und habe in meinem ersten Solojahr ziemlich viele Konzerte gespielt. Im November 2019 habe ich meine erste EP «Growth» mit meiner damaligen Band «The Seeds» veröffentlicht. Während der Pandemie hatte ich Zeit meinen Sound zu personalisieren. Seither arbeite ich daran verschiedene Praktiken wie Awareness, Inklusion und Sanftheit in meine Musik zu bringen. Ich durfte mit einigen wundervollen Musiker*innen arbeiten und lernen, und wurde so sehr inspiriert meinen eigenen Weg zu gehen. Ich freue mich, junge Musiker*innen bei diesem Prozess auf jegliche Art zu unterstützen.

Catherin Schöberl

Kunst/Design

[*1994] Ich sehe Kunst als eine Form von Empowerment und als wichtiges Tool für gesellschaftliche Kritik und gegenseitigen Austausch. Als Künstlerin und Kunstvermittlerin interessiert mich besonders die Schnittstelle zwischen individueller künstlerischer Arbeit und kollaborativ-partizipativem Schaffen. In meinen Videoarbeiten und multimedialen Installationen versuche ich ebendies zu verhandeln und freue mich, im Rahmen von Ausstellungen und Filmfestivals mit anderen ins Gespräch zu kommen. Neben meiner Tätigkeit als Künstlerin, studiere ich im Master „Kulturtechniken“, arbeite in einem OffSpace in Kleinbasel und engagiere mich im jungen Verein „Out & About“. 

Julia Rüegger

Literatur

[*1994] Ich habe Literarisches Schreiben, Theater und Philosophie in Hildesheim, Biel/Bern und Madrid studiert. Mein Hauptinteresse gilt dem forschenden Umgang mit Sprache und der Verknüpfung literarischer und theoretischer Formen von Kunst und Kritik. Ich schreibe Lyrik, Essays und Prosa und veröffentliche regelmässig in Zeitschriften und Anthologien. Seit 2021 bin ich Schreibcoachin im Verein Lektorat Literatur und als Veranstalterin im künstlerischen Offspace WABE in Basel tätig. Zurzeit doktoriere ich an der Universität Basel in Neuerer Deutscher Literaturwissenschaft.

Michel Büchel

Film/Foto

[*1995] Ob mit der Fotografie oder im Film, selten kommuniziere ich so intuitiv und direkt wie durch das Bild. Meine sich laufend entwickelnde visuelle Sprache ist für mich ein im stetigen Wandel befindendes Abbild meiner Lebenswelt. Das Visuelle ist Ausdrucksmittel für das, was sich mit Worten nicht beschreiben lässt. Mein Ziel ist es dieses Potenzial auch für andere Menschen, insbesondere junge Kreativschaffende, sichtbar und zugänglich zu machen. Aus diesem Grund widme ich mich vermehrt der Sensibilisierungsarbeit mit fotografischen und filmischen Mittel und bin in diversen Projekten und Organisationen tätig, um neue Perspektiven zu schaffen. Studiert habe ich visuelle Kommunikation in der Vertiefung Camera Arts an der HSLU D&K und bin tätig als Journalistenoffizier in der Schweizer Armee.

Vera Blaser

Tanz/Theater

[*1999] Seit klein auf bin ich im Bereich Theater tätig, war zehn Jahre Teil von einem Theaterensemble in Bern und besuchte dann mehrere Jahre den Jugendclub im Schlachthaus Theater Bern. Beim Schlachthaus Theater UG bin ich seit Anfang mit dabei. 2019 gründete ich mit zwölf anderen Spieler*innen vom ehemaligen Jugendclub Schlachthaus ein selbstverwaltetes Theater Kollektiv. Im Jahr 2021 habe ich im Vorstadttheater beim Projekt „Oh Brüder. Oh Schwestern“ als Regieassistenz gearbeitet und war als Co-Produktionsleitung und Darstellerin (Tanz/Akrobatik) beim Kollektiv splitterkomplex in der Produktion "i'nān" tätig. Seit September 2021 bin ich im Studiengang Hyperwerk an der HGK in Basel.

KOMMISSION

FÜR DEN STRATEGISCHEN WEITBLICK

Die Kommission ist das oberste Organ von GGG Kulturkick. Sie ist verantwortlich für die strategische Ausrichtung der Organisation.

Frederick Dürr

Kommissionsmitglied

[*1992] Zuerst als Helfer und anschliessend mit einer ersten Stelle beim imagine Festival, ging das kulturelle Arbeiten in der Region Basel los. Über freiwillige Projekte wie denkmal.org und den eigenen Arbeiten bei das mgmt (u.a. Museumsnacht und Kunsttage Basel) sowie dem Basler Label Radicalis wurde die Kultur zum Berufsalltag.

Ivana Jović

Kommissionsmitglied

[*1987] Mich interessiert Storytelling als multidimensionales Netz semiotischer Einzelteile. Ich beschäftige mich damit, wer was erzählt und mit welcher Absicht. Wer dabei zuhören soll und wer überhaupt zuhören kann. Wer sich wie repräsentiert sieht und wieso. Wer sich angesprochen fühlen soll und wer es tatsächlich tut. Zur Zeit arbeite ich als Dozent*in und Mentor*in am HyperWerk der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW im Studiengang Prozessgestaltung. Ausserdem engagiere ich mich in freien Projekten mit Fokus auf Antidiskriminierung.

Lukas Künzli

Kommissionspräsidium

[*1990] Geschichte und der Nordistik habe ich in Basel und Reykjavík studiert. Zu GGG Kulturkick bin ich aber weniger hierüber, sondern vielmehr über mein jahrelanges Engagement für das imagine Festival gekommen. Junge Menschen tragen einen wesentlichen Teil zu unserer Kultur bei, und haben das schon immer getan. Meine Leidenschaft für den Comic als Medium im Speziellen und das Erzählen überhaupt zeigt mir dies immer wieder. Ich arbeite beim Museum.BL in der Ausstellungskonzeption und als freischaffender Comiczeichner und Illustrator.

Theres Inauen

Kommissionsmitglied

[*1985] Kultur treibt mich um! Als Kulturanthropologin mit einem Forschungsschwerpunkt auf gegenwärtiger Kulturförderung; als Mitschaffende in verschiedenen Kulturprojekten – beim interdisziplinären Festival Kulturlandsgemeinde, im Humbug auf dem Klybeck-Areal oder für die Online-Plattform Appenzell.Digital u. a.; und als Person, für die das Interesse an dem, was nah und fern, gestern und heute an Kultur entsteht, ganz einfach zum alltäglichen Leben gehört. Der Dialog zwischen Kulturpolitik, vielfältigem Kulturschaffen und Kulturwissenschaft ist mir ein grosses Anliegen, das ich auch in der Kommission von GGG Kulturkick vertrete.

FREUND*INNEN

PARTNERSCHAFTEN UND ZUSAMMENARBEITEN

 

GGG Basel

GGG Kulturkick ist eine Organisation der GGG Basel, wird von ihr getragen und finanziert.

 

Jugendkulturpauschale (JKP)

GGG Kulturkick pflegt eine Förderpartnerschaft mit der Jugendkulturpauschale des Kanton Basel-Stadts. Eingereichte Gesuche werden, sofern sie den Kriterien der Jugendkulturpauschale entsprechen und von GGG Kulturkick noch nicht vollfinanziert wurden, an die Jugendkulturpauschale des Kantons Basel-Stadt weitergeleitet.

 

Jugendkulturfestival (JKF)

Das Jugendkulturfestival findet jedes zweite Jahr im September mitten in der Basler Innenstadt statt und bietet jungen Kulturschaffenden eine Plattform. In den Jahren, in denen das JKF stattfindet, führt GGG Kulturkick im Rahmen einer Partnerschaft einen JKF-Extra-Eingabetermin durch. Beim JKF-Extra-Eingabetermin Ende März stehen jeweils zusätzliche CHF 10'000 für Projekte zur Verfügung, die am JKF gezeigt werden.

 

Migros-Kulturprozent Sparx

GGG Kulturkick pflegt einen aktiven Austausch mit Migros-Kulturprozent Sparx und ist Partner*in von Sparx. Sparx fördert gesamtschweizerisch junge Kulturschaffende zwischen 18 und 25 Jahren mit zeitlichen, räumlichen und finanziellen Freiräumen.

 

Kulturdünger

GGG Kulturkick pflegt einen aktiven Austausch mit dem Kulturdünger. Kulturdünger ist das Aargauer Schwesterprojekt von GGG Kulturkick und unterstützt kulturelle Projekte von jungen Menschen, die einen Bezug zum Kanton Aargau haben.

 

Filmresidenz des VFBbBs

GGG Kulturkick ist Teil der Jury der Filmresidenz des Vereins für die Förderung der Begeisterung am bewegten Bild (VFBbB), welche jungen Filmschaffenden aus aller Welt einen dreimonatigen Aufenthalt im Filmhaus in Basel ermöglicht.

 

Jugendprojektwettbewerb BL

GGG Kulturkick ist Teil der Jury des Jugendprojektwettbewerbs im Kanton Basel-Landschaft, der von infoclick.ch organisiert wird. Beim Jugendprojektwettbewerb können junge Menschen bis 26 Jahren für bereits abgeschlossene Projekte aus allen Bereichen ein Preisgeld von insgesamt CHF 5'000 gewinnen.